© by Carp Syndikat 2008 - 2018                                                                                                                                                                             Impressum | Disclaimer

Hilfe durch Modellbauladen

Schrauben: Serie waren kleine Zweiblatt Rennschrauben mit hoher Steigung welche gegen größere Dreiblatt Schrauben mit geringer Steigung getauscht wurden. Nun drehen sich 40mm Graupner Schrauben am Heck. Krautschutz: Der Krautschutz oder wie ich ihn nenne: „Schraubenschutz“ war Standard aus dünnen Alublech welches sich beim Abstellen mit Futter immer verbog. Also musste ich es immer zurückbiegen. Es war vorprogrammiert das es irgendwann einreißen wird. Also wurde es gegen ein VA Lochblech getauscht und nun verbiegt sich nix mehr. Die Form habe ich beibehalten.

Nun ist die Technik fertig und die An- bzw Umbauten. Nach dem Einstellen

und den ersten Versuchen und Testfahrten war schnell klar auf 100% können

die Motoren nicht stehen bleiben. Das Boot ist so empfindlich und nicht bzw.

nur schwer lenkbar. So wurde in der Fernbedienung einfach die Leistung

gedrosselt auf 30% und da ist das Boot auf Vollgas noch ausreichend schnell

aber auch bei Schleichfahrt angenehm gut zu kontrollieren.

Technik drin und abgestimmt jetzt musste das Feintuning und Kleinigkeiten gemacht werden. Fangen wir bei den Akkus und dem Echolot an. Ich wollte ja die Carplounge Akkus nutzen und zwar die schwarzen großen mit dem Tester dran und habe daher schon gleich vorgesorgt was die Anschlüsse angeht. Ich kann XT90 und XT60 Anschlüsse nutzen. Die Akkus bei Carplounge haben ja entweder T-Stecker oder XT60 daher war das schon einmal Save.

Shopping für das Projekt

Bei einem Besuch bei Carplounge bezüglich der Akkus und dem Echolot hatte ich auch gleich noch die Idee bezüglich Autopiloten und GPS. Wenn das gegangen wäre, also der Autopilot, wollte ich das HDS7 Echo einbauen lassen. Leider wollte/konnte man mir nicht helfen da die Auftragsbücher/Auftragslage es nicht zu ließ. Die Aussage war auf Nachfrage: Man kann keinen Porsche Motor in einen Golf bauen... hmm geht schon aber erfordert Zeit und etwas Arbeit. Darauf hin ist es so das ich mir das X4 Lowrance Echolot einbauen lassen habe und habe auf das einfache GPS zurück gegriffen. Rückreise von Carplounge also mit folgenden tollen Dingen im Gepäck: 4x Li-Ion Akkus 1x Große Tasche 1x Regenschutz für Fernbedienung 1x X4 Echolot 1x Bluetooth GPS

Mein RT2

3. Seite 1. Seite
© by Carp Syndikat 2008 - 2018  Impressum | Disclaimer

Hilfe durch Modellbauladen

Schrauben: Serie waren kleine Zweiblatt Rennschrauben mit hoher Steigung welche gegen größere Dreiblatt Schrauben mit geringer Steigung getauscht wurden. Nun drehen sich 40mm Graupner Schrauben am Heck. Krautschutz: Der Krautschutz oder wie ich ihn nenne: „Schraubenschutz“ war Standard aus dünnen Alublech welches sich beim Abstellen mit Futter immer verbog. Also musste ich es immer zurückbiegen. Es war vorprogrammiert das es irgendwann einreißen wird. Also wurde es gegen ein VA Lochblech getauscht und nun verbiegt sich nix mehr. Die Form habe ich beibehalten.

Nun ist die Technik fertig und die An- bzw Umbauten. Nach

dem Einstellen und den ersten Versuchen und Testfahrten

war schnell klar auf 100% können die Motoren nicht stehen

bleiben. Das Boot ist so empfindlich und nicht bzw. nur

schwer lenkbar. So wurde in der Fernbedienung einfach die

Leistung gedrosselt

auf 30% und da ist

das Boot auf Vollgas

noch ausreichend

schnell aber auch

bei Schleichfahrt

angenehm gut zu

kontrollieren.

Technik drin und abgestimmt jetzt musste das Feintuning und Kleinigkeiten gemacht werden. Fangen wir bei den Akkus und dem Echolot an. Ich wollte ja die Carplounge Akkus nutzen und zwar die schwarzen großen mit dem Tester dran und habe daher schon gleich vorgesorgt was die Anschlüsse angeht. Ich kann XT90 und XT60 Anschlüsse nutzen. Die Akkus bei Carplounge haben ja entweder T-Stecker oder XT60 daher war das schon einmal Save.

Shopping für das Projekt

Bei einem Besuch bei Carplounge bezüglich der Akkus und dem Echolot hatte ich auch gleich noch die Idee bezüglich Autopiloten und GPS. Wenn das gegangen wäre, also der Autopilot, wollte ich das HDS7 Echo einbauen lassen. Leider wollte/konnte man mir nicht helfen da die Auftragsbücher/Auftragslage es nicht zu ließ. Die Aussage war auf Nachfrage: Man kann keinen Porsche Motor in einen Golf bauen... hmm geht schon aber erfordert Zeit und etwas Arbeit. Darauf hin ist es so das ich mir das X4 Lowrance Echolot einbauen lassen habe und habe auf das einfache GPS zurück gegriffen. Rückreise von Carplounge also mit folgenden tollen Dingen im Gepäck: 4x Li-Ion Akkus 1x Große Tasche 1x Regenschutz für Fernbedienung 1x X4 Echolot 1x Bluetooth GPS

Mein RT2

3. Seite 1. Seite